Die andere Seite

Darueber haette ich von Anfang an schreiben koennen, aber es ist besser mit etwas Positivem zu beginnen als mit den Schattenseiten. Gleich am ersten Tag als ich am Abend einen Spaziergang in Ho Chi Minh machen wollte sprach mich ein Junge auf der Kreuzung in dem Touristenviertel an. Ich, zu dem Zeitpunkt noch voellig unbekuemmert, kam mit der anderen Seite von Saigon in Beruehrung. Er sagte "Do you want some Marihuana?". Ich ignorierte ihn und ging weiter. Als naechstes sagte er "Kokain". Puh – muss es denn gleich so extrem los gehen? Ich habe so etwas erwartet, aber gleich am ersten Tag? Das war aber erst der Beginn von dem Abend. Eigentlich wollte ich einen netten Spaziergang machen, um etwas von der Gegend zu sehen und so ging ich die Strasse weiter. Am Ende kam ich an eine Kreuzung von zwei Hauptstrassen und da bog eines von diesen Motorbikes zu mir her. Und da kam es auch schon: "Fucking?" – "10 Dollar" – steht da irgenwie auf meiner Stirn geschrieben…

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.